Lymphatische Malformation Bauchwand mit Lymphorrhoe

Autor/en

Kurzbeschreibung

Umschriebene, weiche, zum Teil zunehmende Schwellung an der rechten Bauchwand und Flanke. Zwei alte Narben nach erfolgloser offener Teilresektion. Umschriebene Schmerzen im Bereich der Schwellung, die darüber liegende Haut ist nicht dyskoloriert.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_1.psd

Erläuterungen

1Lokale Schwellung
2Lymphangioma circumscriptum
3Narben

Kurzbeschreibung

Am Oberrand der kranialen Narbe kleine Lymphvesikel an der Haut im Sinne eines Lymphangioma circumscriptum, das zeitweise klar-gelbliche Lymphe sezerniert (Lymphorrhoe).

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_2.psd

Erläuterungen

1Lymphangioma circumscriptum
2Narben
3Umschriebene Schwellung

Kurzbeschreibung

Umschriebene, makrozystische Malformation an der Bauchwand im Ultraschall. Beachte die echofreie Flüssigkeit in den mit Lymphe gefüllten, dünnwandigen zystischen Räumen.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_3.psd

Erläuterungen

1Lymphatische Malformation
2Darm

Kurzbeschreibung

Ultraschall der Bauchwand, etwas weiter kaudal. Hier sind die zystischen Anteile der Lymphatischen Malformation kleiner. Die Läsion liegt jedoch weiterhin extraperitoneal.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_4.psd

Erläuterungen

1Lymphzysten
2Peritoneum

Kurzbeschreibung

Koronare, T2-gewichtete, fettunterdrückte MRT des Unterbauchs auf Höhe der Leisten. Unauffällige Leistenlymphknoten. Die Lymphatische Malformation der Bauchwand stellt sich in großen, dysplastischen, ballonartigen, gekammerten Zysten dar, die stark hyperintens (weiß) sind.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_5.psd

Erläuterungen

1Lymphatische Malformation
2Leistenlymphknoten

Kurzbeschreibung

Gleiche Schnittführung in der nativen T1-Wichtung (MRT). Die Zysten der Lymphatischen Malformation sind isointens zur Muskulatur. Damit keine lokale Einblutung.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_6.psd

Erläuterungen

1Lymphatische Malformation
2M. rectus abdominis
3Leistenlymphknoten

Kurzbeschreibung

Die transversale, T2-gewichtete, fettunterdrückte MRT auf Höhe der Beckenschaufel zeigt die Ausdehnung der LM auch im Bereich der rechten Flanke. Nur die epifaszialen Anteile der Bauch- und Rumpfwand sind betroffen.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_7.psd

Erläuterungen

1Lymphatische Malformation
2Beckenschaufel
3M. psoas
4Darm
5Spinalkanal

Kurzbeschreibung

Die transversale, T1-gewichtete, fettunterdrückte MRT nach Kontrastmittelgabe zeigt nur ein minimales Enhancement der dünnen Wände der lymphatischen Malformation. Dies ist typisch für eine LM.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_8.psd

Erläuterungen

1Lymphatische Malformation
2Iliakalgefäße
3Bauchwandmuskulatur

Kurzbeschreibung

Ultraschallgesteuerte Punktion des zystischen Anteils der LM während der Sklerosierung. Über diese Punktionsnadel wird die LM zunächst kontrastiert, anschließend aspiriert und das Sklerosierungsmittel eingebracht.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_9.psd

Erläuterungen

1Punktionsnadel
2Lymphatische Malformation

Kurzbeschreibung

Übersichtröntgenbild im Bereich der rechten Beckenschaufel nach Injektion von Kontrastmittel über die in der LM liegende Nadel. Es kontrastieren sich aus dieser Nadellage weite Anteile der LM, damit optimale Position für die Sklerosierung.

Erläuterungen

1Punktionsnadel
2Lymphatische Malformation

Kurzbeschreibung

Erneute Punktion ca. 5 cm weiter kranial in ein weiteres Kompartment der Lymphatischen Malformation. Dieses Kompartment der LM kommuniziert nicht mit dem weiter unten noch sichtbaren Anteil der LM. Es muss daher extra punktiert und sklerosiert werden um die gesamte LM erfolgreich zu sklerosieren.

Erläuterungen

1Neue Punktionsnadel
2Erste Punktionsnadel
3Lymphatische Malformation
4Vorkontrastierte LM

Kurzbeschreibung

Erneute Sklerosierungstherapie in einer zweiten Sitzung in Direktpunktionstechnik unter Ultraschallsteuerung in die restlichen zystischen Areale der LM (Röntgenübersichtsbild nach KM-Injektion über die Nadel). Nach Anspritzen von Kontrastmittel wird die restliche LM möglichst vollständig entleert. Erneute Sklerosierungstherapie mittels Picibanil (OK-432).

Erläuterungen

1Punktionsnadel
2Lymphatische Malformation

Kurzbeschreibung

In der Ultraschallkontrolle 6 Monate nach der 2. Therapie sind nur noch sehr kleine zystische Anteile der LM nachzuweisen. Die größeren Zysten sind verschlossen. Da die Patientin asymptomatisch ist können diese bei einer an sich benignen Läsion belassen werden.

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_13.psd

Erläuterungen

1Lymphatische Malformation
2Peritoneum
3Bauchmuskulatur

Kurzbeschreibung

Die Schwellung der Bauchwand durch die LM ist praktisch vollständig zurückgebildet. Die Patientin hat keine Schmerzen mehr. Das Lymphangioma circumscriptum ist abgedichtet und hat sich zurückgebildet.
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_14.psd

Erläuterungen

1Narben
Zusammenfassung

Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_1.psd
750
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_2.psd
754
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_3.psd
757
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_4.psd
760
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_5.psd
763
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_6.psd
767
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_7.psd
773
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_8.psd
777
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_9.psd
780
783
788
791
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_13.psd
795
Fall 9 Koordinaten Fall9_LM_Bauchwand_Wohlgemuth_Bild_14.psd
797
Zusammenfassung
798