Unsere Ziele

Dezidiertes Wissen unterschiedlicher Fachdisziplinen ist erforderlich, um die sehr individuellen Ausprägungen von Gefäßanomalien eindeutig zu diagnostizieren und optimal zu behandeln. 

Die Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Gefäßanomalien e.V. (DIGGefa) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die klinische und wissenschaftliche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Gefäßanomalien zu verbessern und dieses Wissen in der Breite allgemein zugänglich zu machen. Primär für Fachleute, aber auch für Betroffene. 

Eines der Projekte der Gesellschaft ist das vorliegende webbasierte „Compendium Gefäßanomalien“.

In diesem frei verfügbaren, gemeinnützigen Werk arbeiten Ärzte und Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in der Diagnostik und Therapie interdisziplinär und nach strengen Qualitätskriterien zusammen, um Wissen, diagnostische Erkenntnisse und Behandlungsmöglichkeiten auf dem Gebiet der Gefäßmalformationen und vaskulären Tumoren zu sammeln und vorzustellen.

Interdisziplinäre Vollständigkeit auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und langjähriger Erfahrung ist ebenso Ziel des Projektes wie die Nutzbarkeit sowohl für medizinische Fachleute als auch Betroffene in den wichtigsten Weltsprachen.

Das Projekt „Compendium Gefäßanomalien“ ist rein spendenfinanziert und nicht kommerziell. Daher kann die Erreichung dieser Ziele nur durch kontinuierliche Unterstützung und langfristiges Wachstum erfolgen. 

Die jetzt vorliegende Startversion ist noch nicht ganz vollständig und derzeit nur in deutscher Sprache verfügbar. Die Aufnahme weiterer Disziplinen und klinischer Fälle ist unser Ziel für 2018, parallel die Übersetzung in Englisch.

Wenn Sie Teil dieses Projektes werden wollen wenden Sie sich bitte an: 

Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Gefäßanomalien e.V. - www.diggefa.de

Ihre Kenntnisse, ob als Arzt, Psychologe oder Übersetzer, sind ebenso willkommen wie Ihre finanzielle Unterstützung, ohne die ein derartiges gemeinnütziges Werk nicht wachsen kann.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.