Invasive Therapie

Autor/en

Für die Behandlung von Gefäßanomalien stehen neben konservativen Maßnahmen zahlreiche invasive Therapieoptionen zur Verfügung. Hierzu zählen die Lasertherapie, die Sklerotherapie, die endoluminale Verödungstherapie, die Embolisation und die offene Operation. In einigen Fällen ist eine Kombination der verschieden Verfahren in einem interdisziplinären Team erforderlich. Folgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick über die verschiedenen invasiven Therapiemöglichkeiten bei angeborenen Gefäßanomalien.


Tabelle: Übersicht invasiver Behandlungsmethoden


Verfahren

Kurzbeschreibung

Lasertherapie

Vor allem Behandlung von oberflächlichen Läsionen oder über eingebrachte Nadeln

Sklerotherapie

Verödung von Malformationen durch ein perkutan appliziertes Sklerosierungsmittel

Endoluminale Verfahren

  • endovaskuläre Lasertherapie (EVLT)

  • Radiofrequenzablation (RFA)

Endoluminale, meist thermische Verödung von z.B. krankhaften Venen mittels Laser- oder Radiofrequenzsonden

Embolisation

Verschluss von Gefäßmalformationen mittels Embolisationsmaterialien über eingebrachte Katheter

Offene Operation

Offene chirurgische Resektion von Gefäßmalformationen